Skip to content

Das sind die besten Technik-Innovation in Österreichs » Leadersnet

| Dejan Filipovic

| 20.11.2022

Die begehrten future zone Awards wurden in zehn Kategorien verliehen.

Am 17. November struggle is wieder soweit: Mehr als 300 Gäste kamen ins Wiener Palais Berg zur Prämierung der besten technischen Ideen und Projekte des Landes. Verliehen wurde der future zone Award in zehn Kategorien. Den Publikumspreis holte sich das interactive Schulbuch SchuBu.

Keynote for Klimawandel

Als thematischen Einstieg in den Abend brachte Wetterexperte Marcus Wadsak das Thema Klimawandel mit Fakten gegen Pretend und Fiction in seiner Keynote auf den Punkt. Die Themen Klima- und Umweltschutz waren dann auch bei der anschließenden Verleihung der future zone Awards stark vertreten.

Danach begrüßten Thomas Kralinger, Geschäftsführer des Kurier Medienhauses and Claudia Zettel, future zone-Chefredakteurin die zahlreichen Gäste. Durch den Abend führte Fanny Stapf, die vor der Bekanntgabe der Gewinner:innen noch mit Staatssekretär Florian Tursky über Digitalisierung sprach.

Preisträger:innen

5G Innovation of Years: Das Unternehmen “Use Case Communication in Swarms” hilft dabei Kommunikation von Robotern und Drohnen am Bode zu verbessern. Weitere Informationen gibt es hier.

Age App: Die “FireFighter Rescue App” bietet Feuerwehren während eines Einsatzes Zugriff auf eine Datenbank mit allen relevanten Informationen, außerdem kann damit kommuniziert und Einsätze können dokumentiert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Energie der Zukunft: Das Unternehmen Swimsol gewann mit “SolarSea” den Award und soll in Zukunft die Energieversorgung auf Inseln revolutionieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport des Jahres: Das Smartphone-Spiel “Sonar Island” is auf iOS and Android erhältlich und wird primär mit den Ohren gespielt. Anhand von Geräuschen muss man Schätze finden und Gefahren ausweichen. So soll das Spiel einen spielerischen Eindruck, wie Sehbeeinträchtigte ihren Alltag meistern, liefern. Weitere Informationen finden Sie hier.

Inexperienced Venture des Jahres: Inexperienced Soul Applied sciences entwickelt Lösungen zur verlustlosen Speicherung der im Sommer frei anfallenden Energie für den Winter. Die SoulHeat genannte “Wärmebatterie” soll dabei eine emissionsfreie Wärmeversorgung ohne relevante laufende Kosten ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Web of Issues: Das Wiener Startup Dimeter hat mit “AirborneRF” eine IoT-Plattform für das Administration von Drohnen entwickelt. Drohnenbetreiber:innen, Luftfahrtbehörden und Drittanbieter:innen können damit untereinander in Echtzeit kommunizieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

KMU-Innovation des Jahres: Brantner Inexperienced Options hat eine künstliche Intelligenz (KI) entwickelt, die bei der Mülltrennung helfen soll. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mobilität der Zukunft: Das Unternehmen “Ubiq” will das Thema Shared Mobility auf ein neues Stage heben, indem die Lücke zwischen Mobilitätsangebot und -nachfrage geschlossen werden soll. Mit Millionen von Datenpunkten soll dann damit etwa die Nachfrage bei Sharing-Flotten prognostiziert werden, um den Betrieb effizienter gestalten zu können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Startup des Años: Das Wiener Edutech-Unternehmen “SchuBu” bei dem Lehrer:innen, Grafiker:innen, Webentwickler:innen und Gamedesigner:innen zusammenarbeiten, bereitet Lern- und Lehrmaterialien digital auf. Weitere Informationen finden Sie hier.

Girls in Tech: Die Informatikerin und Expertin Katharina Krösl hat sich darauf spezialisiert, mithilfe von Informatik und Technologie mehr Inklusion zu schaffen. So erforschte sie im Projekt “XREye”, wie Sehbeeinträchtiungen mithilfe von Digital Actuality erfahrbar gemacht werden können. Sie engagiert sich für die Vernetzung von Forscherinnen und ist eine der Gründerinnen des österreichischen Ablegers von IEEE – Girls in Engineering. Weitere Informationen finden Sie hier.

Am Ende des Abends wurde additionally der Publikumspreis verliehen. SchuBu überzeugte das anwesende Publikum und holte sich den Award und zusätzlich einen Scheck über 5.000 Euro Preisgeld sowie ein kostenloses Konto bei der Erste Financial institution.

Beweis für lebendige Techszene

“Mit unseren täglichen Tales über Neuheiten, Tendencies und Persönlichkeiten aus der Welt der Technologie und Forschung sind wir die virtuelle Infoquelle für die gesamte Tech-Branche. Da liegt es auf der Hand, dass wir mit der future zone Award Gala auch einmal professional Jahr die Branche ganz actual hochleben lassen und den besten Ideen öffentlichkeitswirksam eine enticing Bühne bieten. Mit unserem Award wollen wir den Gewinner:innen jene Begeisterung zukommen lassen, die ihnen gebührt. Die vielen tollen Einreichungen, die wir auch heuer wieder bekommen haben, zeigen, welch lebendige Szene es hierzulande gibt”, freut sich Claudia Zettel.

“Das Redaktionsteam hat is unter der Federführung von Claudia Zettel geschafft, die future zone zu dem Infochannel im Tech-Bereich zu machen. Wer umfassend und tagesaktuell informiert sein möchte über Information und Tendencies, von IT bis Raumfahrt, von Gaming bis Netzpolitik, von Digital Life bis Begin-ups kommt an der future zone als Fixstern des vielfältigen Medienuniversums des Kurier Medienhauses nicht vorbei. Mit dem futurezone Award gelingt es uns, der Tech-Szene ein jährliches Branchenevent zu bieten, das Innovation und Erfindergeist erlebbar macht, dass Staatsekretär Florian Tursky den future zone Award mit einem kurzen Assertion eröffnet hat, freut mich sehr und untermauert die Bedeutung der Veranstaltung. Danke an alle, die mitgeholfen haben, den Abend wieder so beeindruckend zu gestalten”, so Thomas Kralinger.

Die Gästeliste proper future zone Awards

Unter den Gästen waren unter anderem Christian Adelsberger, Gründer & CEO bei Ubiq, Maximilian Csuk, Founder IMakeGames, Bernd Datler, Geschäftsführer & CIO Asfinag Maut Service GmbH, Markus Freistätter, Schauspieler, Ludovit Garzik, Geschäftsführer Rat für Forschung und Technologieentwickl, Petra Gramel, Head of Advertising and marketing and Enterprise Growth KurierGerald Grünberger, Geschäftsführer Verband Österreichischer Zeitungen, Matthias Hranyai, Geschäftsleiter Kurier TV, Nikolaus Kawka, Geschäftsführer Zühlke Engineering Austria GmbH, Stefan Lechner, Gesamtanzeigenleitung Kurier, Sigrid Maurer, Klubobfrau Die Grünen, Christian Rainer, Chefredakteur & Herausgeber profileMartin Resel, CCO Enterprise A1, Martina Salomon, Chefredakteurin KurierHenriette Spyra, Sektionsleiterin Innovation & Technologie BMK, Norbert Welzl, Vorstandsmitglied Österreichischer Journalist:innen Membership und Hans Zeger, Präsident ARGE Daten.

LEADERSNET struggle bei der Gala. Einen Eindruck können Sie sich hier machen.

www.futurezone.at

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *