Skip to content

Das steckt im DLC “Aufstieg der Neuen Welt”

Die Entwickler von Anno 1800 have DLC 12 vorgestellt. “Aufstieg der Neuen Welt” ist der letzte DLC des Season Move 4. Wie der Title bereits andeutet, führt der DLC eine neue Bewohnerstufe in der Neuen Welt ein – die Artistas. Die bringen natürlich neue Bedürfnisse mit, die es zu befriedigen gilt. Sobald man 1,000 Staff in einer seiner Städte erreicht hat, kann man ein Employee-Haus ausbauen, um die ersten Artists auf die Insel zu locken. Diese neue Residenz beherbergt bis zu 40 Artistas, oder 85 mit vollständig erfüllten Lebensstilbedürfnissen. Sobald man die ersten Artists auf seine Insel gelockt hat, steht einem außerdem ein neues Gebäude zur Verfügung, um sie auch in den Treasury-Quartieren unterzubringen, welches dann inmitten der warmen Töne der Neuen Welt einen leuchtenden Farbakzent setzt. Das Artistas-Hacienda-Quartier beherbergt 80 Artistas, additionally quick doppelt so viele Bewohner wie das normale Gegenstück, aber mit allen Lebensstil-Bedürfnissen kommt man hier sogar auf 165. Mit „Reich der Lüfte“ haben wir Lebensstil-Bedürfnisse eingeführt, zusätzliche Güter und Ressourcen, die ihr euren Bewohnern zur Verfügung stellen könnt. Sie funktionieren wie normale Bedürfnisse, sind aber völlig elective. Wenn sie erfüllt werden, gewähren Lebensstil-Bedürfnisse Boni und zusätzliche Bewohner. Außerdem sind sie rein nützlich und erhöhen nicht den Verbrauch der Grundbedürfnisse eurer Bewohner. Sobald sie freigeschaltet sind, sind die Lebensstil-Bedürfnisse standardmäßig deaktiviert: Ihr müsst sie daher zuerst manuell aktivieren.

Mit DLC 12 fügen wir nicht nur einige zusätzliche Lebensstil-Bedürfnisse hinzu, sondern passen sie auch leicht an. Mehr dazu in den Launch Notes.

Bedürfnisse der Artists

Mit der neuen Stufe wird Elektrizität in der Neuen Welt eingeführt. An deren Funktion ändert sich nichts: Mit gefördertem Öl, das an Anlegern auf die Inseln gelangt, wird Elektrizität erzeugt. Einmal mit Strom versorgt, erhält jede Fabrik und jedes Produktionsgebäude einen Produktivitätsschub. Wenn es um die Farmen der Neuen Welt geht, kommt zu der Steigerung noch etwas anderes hinzu: Die Weiden der Farmen produzieren Bonusgüter. Dies ist der Fall bei Rinderweiden, die Milch produzieren, während Alpakaweiden Salpeter als Bonusware produzieren. Ein Geheimnis machen die Entwickler noch um die Insel Manola, die eine weitere Possibility sein soll, Elektrizität in die Neue Welt zu bekommen.



Anno 1800: Fabrik für Eiscreme”/>



12 months 1800: Fabrik for Eiscreme

Quelle: Ubisoft



Eines der neuen Güter sind… Fußbälle! Das Leder der Nandu-Farm is in Fabriken zu runden Bolzkugeln verarbeitet. And es sieht so aus, als wäre das Monument im neuen DLC ein Fußballplatz. Dazu mehr auf der zweiten Seite. Mezcal ist ein traditionelles Getränk, das in der Mezcal-Bar serviert wird und bei den Artistas sehr beliebt ist. Dafür werden Obstgärten für Zitrusbäume, Zuckerrohrplantagen und Kräuter aus den bunten Kräutergärten benötigt. Sobald man 900 Artists erreicht hat, wird ein neues Rezept freigeschaltet: Jelly, ein Feinschmeckergericht aus Calamari, die wiederum von der Calamari-Fischerei produziert werden. Wenn man 1,800 Artists erreicht hat, wird ein erfrischendes Produkt verfügbar sein: Eiscreme! Als Molkereiprodukt benötigt Eiscreme Milch, die jetzt auf den Weiden der Rinderfarmen als zusätzliches Intestine produziert wird, wenn sie mit Strom versorgt werden.

Wie wir bereits erwähnt haben, haben Artistas einen ziemlich exquisiten Geschmack, wenn es um ihre Bedürfnisse geht. Dazu gehört Parfüm, das vom Parfümmixer hergestellt wird: Um den perfekten Duft für den raffinierten Geschmack der Artistas zu erhalten, braucht man Orchideen, Kokosnussöl und Ethanol. Außerdem verlangen die Artistas nach Ventilatoren, um gegen die Wärme der Neuen Welt anzukämpfen. Mit diesem neuen Produkt werden zwei neue Fabriken eingeführt: die Kabelfabrik und das Motorenmontagewerk.






<strong>Anno 1800: </strong>Fabrik für elektrische Curler <span class=[Quelle: Ubisoft]
” src=”https://information.google.com/screenshots/380×214/2022/11/Electric_scooters_factory-pcgh.jpg” width=”380″ top=”214″/>


12 months 1800: Fabrik für elektrische Curler [Quelle: Ubisoft]






<strong>Anno 1800:</strong> Schule zum Sambatanz <span class=[Quelle: Ubisoft]
” src=”https://information.google.com/screenshots/380×214/2022/11/Samba_School-pcgh.jpg” width=”380″ top=”214″/>


12 months 1800: Faculty of Sambatanz [Quelle: Ubisoft]






Zu Beginn des 20. Jahrhunderts tauchten zudem die ersten motorisierten Curler auf der ganzen Welt auf. Zusammen mit den Ventilatoren stellen die Elektroroller das komplexeste Produkt dar, das von Artistas benötigt wird: von den mechanischen Teilen wie Kabeln und Motoren bis hin zu den Pigmenten, die benötigt werden, um die wunderbaren verschiedenen Lacke für die Curler herzustellen.

Und weil der ganze weltliche Firlefanz nicht genug ist, dürstet es die Artistas auch nach Unterhaltung. Zu ihren Hobbys gehört es, ihre Zeit im Kino zu verbringen, wenn sie nicht gerade in der Sambaschule Tanzen üben. Damit das Kino funktioniert, muss man Rollfilme produzieren. Das Rezept dafür findet man in der Chemiefabrik der Neuen Welt, einer Multifabrik, die man schon aus “Reisezeit” kennt. Für die Sambaschule hingegen muss man farbenfrohe Kostüme aus Baumwolle, Pigmenten und Nandu-Federn herstellen, die in den Nandu-Farmen produziert werden, wenn die Farm mit Strom versorgt wird.

Nächste Seite Nächste Seite

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *