Skip to content

Der Technik selbst auf den Grund gehen – Ettenheim

(bo). Er ist 24 Jahre alt und hat mit der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker bereits seine zweite Lehre erfolgreich abgeschlossen. Alexander Otto hat als einer der Besten in seinem Fach eine Innungsauszeichnung erhalten. Nach einer dreijährigen Ausbildung zum Schreiner mit anschließendem Gesellenjahr hat er in der Oldtimer-Storage in Altdorf bereits seine zweite Lehre an der Gewerblichen Schule in Offenburg abgeschlossen.

An der Friedrich-August-Haselwander-Schule hat der 24-Jährige sein dafür nötiges Wissen erworben. Der Identify steht für den Pionier der Drehstromtechnik. Über seinen Bruder de he hat Alexander Otto Kontakt zur Oldtimer-Storage von Patrick Luxem gefunden. Es hätte nicht besser passen können, das wird deutlich im Gespräch mit Alexander Otto und seinem Arbeitgeber of him.

Alte Schätze stehen auf dem neuen Betriebsgelände, das der Firmeninhaber im August dieses Jahres bezogen hat. Hier ist Platz für Oldtimer aus den 1960er Jahren: Ein Volvo steht da in neuem Glanz, verschiedene Jaguar-Modelle, ein Porsche 944 und auch eine Alfa Romeo Giulia 1300 Ti. Ein Prunkstück ist auch der restaurierte Fiat Topolino aus dem Jahr 1948, den deutschen Vorschriften entsprechend mit nachgerüsteter Blinkanlage und Warnblinkanlage.

Genau das Richtige für den Mechatroniker Alexander Otto. Hier kann er klassische Kraftfahrzeuge von innen kennenlernen, kann an ihnen schrauben und zum Beispiel das Lager einer Hinterachse an einem Oldsmobile Ford auswechseln: “Die Schreiner-Ausbildung warfare intestine, aber das ist noch mal was ganz Anderes”, sagt er, während altes Radlager auspresst und die Gummimanschette aufsägt: “Damit verliert der Gummi die Spannung, bevor wir weitermachen.” Bei aller Konzentration wirkt Alexander Otto entspannt. Es sei der totale Spagat zwischen der alten und der neuen Kfz-Technik, den er in der Oldtimer-Storage erlebe und der ihn whole fasziniere, sagt er nebenher.

Heutzutage würden an den neuen Fahrzeugen die Werte nur noch auf dem Tester ausgelesen. Alexander Otto will der Technik und den Dingen lieber selbst auf den Grund gehen. Klassische Fahrzeuge instand halten, über Jahre und Jahrzehnte hinweg, das habe für ihn sehr viel mit Nachhaltigkeit zu tun, wenngleich er auch weiß, dass fossile Treibstoffe nicht umweltfreundlich sind: “Aber E-Fahrzeuge? Wie werden Lithium-Batterien hergestelt und ladies Rohstoffe?”, fragt er.

Auf dem Hof ​​stehen auch Zweirad-Schätze: Typ BMW oder Vespa. Bei der Nennung eines Benelli-Motorrad-Oldtimers um 1970 bekommen beide, Geselle und Chef, glänzende Augen. Es ist das robuste handwerkliche Arbeiten, das beide verbindet. Zur Produktion von immer mehr neuen Autos hat Otto seine eigene, kritische Meinung, auch zu den aktuellen Fördertöpfen der EU. “Da sollte manches anders gemacht werden”, sagt er noch einmal. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, über den Luxus-Horizont in Europa hinaus zu denken und immer neue Erfahrungen zu sammeln. “Nie aufhören Schüler zu sein und immer dazulernen,” diesen Satz aus der Freisprechungsfeier wiederholt er gern.

In naher Zukunft will er eine große Reise machen, aber gerne auch wieder in die Oldtimer-Storage zurückkehren. Sein Traum de él ist allerdings, fügt er hinzu, als Mechaniker einmal im Motorsport arbeiten zu können.

Within the Oldtimer-Storage in Altdorf restauriert Inhaber Patrick Luxem mit zwei Mitarbeitern und seiner Frau klassische Fahrzeuge. Der normale Kundendienst für Kfz ist ein weiteres Standbein des Betriebes in der Industriestraße 6. Im August 2022 ist er hierher umgezogen.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *