Skip to content

So soll der Tee gegen Bluthochdruck wirken

  • Zahlen und Fakten rund um bluthochdruck (Hypertonia)
  • Inhaltsstoffe und Wirkung von Hibiskustee
  • Studienergebnisse
  • Zubereitung des Tees

Häufig wird gedacht, dass Bluthochdruck nur ältere Menschen betrifft; doch in Wahrheit kann jede*r, sogar junge Erwachsene and Kinder, darunter leiden. Mit Hibiskustee kann man als Betroffene*r eine Senkung des Bluthochdrucks bewirken.

Alles rund um Bluthochdruck und die Wirkung des Hibiskustees

Quick jede*r Dritte in Deutschland hat Bluthochdruck; dies entspricht einer Anzahl von etwa 20 bis 30 Millionen Menschen. Bluthochdruck ist ernst zu nehmen: Er gilt als Risikofaktor Nummer eins für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, welche wiederum für die meisten Todesfälle verantwortlich sind. Eine Behandlung ist jedoch möglich und sorgt bei drei Vierteln der Affected person*innen für gute Blutdruckwerte. Häufig steckt die Ursache hinter Übergewicht und zu wenig Bewegung. Andere begangünstigende Faktoren sind zu viel Salz, Nikotin, Alkoholkonsum, eine familiäre Vorbelastung oder Stress.

Vorbeugend gegen Bluthochdruck (Hypertonie) sowie positiv beeinflussend wirkt ein gesunder Lebensstil. Daneben gibt es auch einige Hausmittel, die blutdrucksenkend wirken. In diese Kategorie fällt beispielsweise der Hibiskustee, den du einfach selbst zubereiten kannst und der zudem natürlich wirkt. Ein Vorteil des Hibiskustees: Du kannst ihn sowohl kalt im Sommer als auch heiß in der winterlichen Jahreszeit geniuses. Geschmacklich kann der Tee als süß-säuerlich beschrieben werden. Er liefert dir viele gesunde Inhaltsstoffe wie reichlich Vitamin C, Fruchtsäuren oder Antioxidantien.

Das Vitamin C trägt dazu bei, dass dein Immunsystem gestärkt wird. Die Fruchtsäuren, die der Tee enthält, wirken des Weiteren entwässernd und den Stoffwechsel ankurbelnd, was dir beim Abnehmen helfen kann. Antioxidant sorgen dafür, dass Freie Radikale, die Krebs oder Rheuma fördern könnten, abgewehrt werden. Nachweislich kann zudem der Cholesterin- und Triglycerinspiegel gesenkt werden. Es zeigt sich, dass Hibiskustee neben der blutdrucksenkenden Wirkung eine Vielzahl weiterer gesundheitsfördernder Effekte aufweist.

Hibiskustee: Studien und Zubereitung

Eine in der Zeitschrift “Phytotherapy Analysis” veröffentliche Vergleichsstudie zeigt, dass ein regelmäßiger Verzehr von Hibiskustee Bluthochdruck senken kann; Dasselbe Ergebnis erzielte bereits im Jahr 2019 eine Einzelstudie, welche im “Journal of Superior Pharmaceutical Know-how & Analysis” veröffentlicht wurde sowie eine Estudie aus dem Jahr 2010 in “The Journal of Diet”. Eine große Menge des Tees ist nicht nötig: Es genügt, wenn du täglich zwei Tassen Hibiskustee drinkst; Beispielsweise eine morgens und eine abends. Hierdurch kann eine optimistic Wirkung sowohl auf den systolischen als auch auf den diastolischen Wert festgestellt werden. Die Studie setzte ergänzend zu dem Tee jedoch auch auf eine Ernährung, die speziell auf Bluthochdruck ausgerichtet struggle, sowie ein regelmäßiges Bewegungstraining.

Bio-Hibiskusblüten-Tee – jetzt hier ansehen

Kaufst du einen fertigen Tee im Bio-Markt oder in der Apotheke, solltest du darauf achten, dass dieser eine Bio-High quality aufweist. So gehst du sicher, dass sich in diesem keine Pestizid-Rückstände befinden. bei einer Schwangerschaft ist Vorsicht geboten: Die harntreibende und krampflösende Wirkung könnte für dich als Schwangere nicht optimum sein.

Deinen Tee kannst du different selbst herstellen. Dafür should du zunächst Hibiskusblüten sammeln und trocknen lassen. Da du für den Tee nur die fleischigen Blütenkelche benötigst, kannst du die Blüten darum bereits vor dem Trocknen entfernen. Sind die Kelche vollständig getrocknet, kannst du sie in ein luftdicht verschließbares Gefäß füllen. Um den Tee nun zuzubereiten, brauchst du kochendes Wasser und ein Teesieb, in welches du circa sieben Gramm der getrockneten Blüten gibst. Das Wasser gießt du über die Blüten und lässt den Tee sechs bis acht Minuten ziehen. Anschließend kannst du ihn heiß genießen oder abkühlen lassen und nach einer Weile kalt mit Eiswürfeln trinken.

Fazit

Wie du den Hibiskustee trinkst, ist letztlich dir überlassen: Wissenschaftlich bewiesen ist jedoch, dass sich das leckere rote Getränk positiv auf Bluthochdruck auswirken kann. Es lohnt sich additionallydieen Tee täglich zu trinken.

Artikel enthält Affiliate Hyperlinks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *